DVAM-Finanzmarkt-Newsletter

DVAM-FINANZMARKT-NEWSLETTER 27/2019

Der deutsche Leitindex DAX ist auf dem Weg zu einem neuen Jahreshoch und wird dies vermutlich erreichen, obwohl der am Wochenende zu Ende gegangene G20-Gipfel kaum Erkenntnisse bot. Deutlich wurde wieder einmal, dass die USA unter Donald Trump nur noch ihre eigene Agenda verfolgen und das Bild wichtiger als das Handeln wird. So halten sich die USA faktisch weiter aus jeder verbindlichen Form von Klimavereinbarungen heraus und stehen ohnehin jeder multinationalen Vereinbarung kritisch gegenüber. Vielmehr rücken noch stärker bilaterale Vereinbarungen in den Fokus. Deswegen hat Trump einem symbolträchtigen Treffen mit dem nordkoreanischen Diktator Kim Jong Un zugestimmt, das die Hoffnung auf eine Lösung im dortigen Atomstreit löst. Dies wird zum Wochenauftakt die Kapitalmärkte ebenso beflügeln wie die Hoffnung auf eine Lösung im Handelskonflikt zwischen China und den USA. Das G20-Treffen wird also immer stärker zu einer Bühne für Ankündigungen über bilaterale Verhandlungen, die insbesondere die USA vorantreiben. Entsprechend kurzlebig dürfte der weitere Anstieg an den Kapitalmärkten sein. Es ist Zeit, Positionen in einem größeren Umfang zu verkaufen und Liquidität für die Herausforderungen zu schaffen, die in den kommenden Wochen und Monaten anstehen werden. Schließlich läutet am kommenden Donnerstag der Feiertag in den USA die Feriensaison ein, in der die Handelsvolumina deutlich zurückgehen werden. Dies wird für stärkere Marktausschläge in alle Richtungen sorgen, aber auf dem Niveau sollte man Gewinne einfach realisieren. Mit dem Ende des 2. Quartals 2019 liegen beispielsweise nahezu DVAM-Mandate auf Allzeithochs, so dass der Wertrückgang im 4. Quartal 2019 mehr als kompensiert wurde. So klar wie dies eine Marktübertreibung nach unten war, ist nun absehbar, dass viele Aktien, aber auch Anleihen in den nächsten Monaten im Kurs fallen werden.

Unseren DVAM-Finanzmarkt-Newsletter können Sie sich hier als PDF herunterladen.

Sehr gern nehmen wir Sie in unseren Newsletter-Verteiler auf. Schicken Sie uns hierzu eine 
E-Mail an info@dv-am.de.