So geht es weiter an den Märkten

So geht es weiter an den Märkten

02.11.2015

1. Im September 2015 erhöht die US-Notenbank die Leitzinsen um 25 Basispunkte

Sonst macht sich Yanet Jellen unglaubwürdig. Dann besteht noch Spielraum, die Leitzinsen im Dezember 2015 oder März 2016 nochmals zu erhöhen. Danach wird sich die US-Notenbank ruhig verhalten, um nicht den Vorwurf einer Einflussnahme im Präsidentschaftswahlkampf zu riskieren. Im Spätsommer 2016 liegt der US-Leitzins aber maximal bei 0,75 Prozent.

Inzwischen wird eine Zinswende in den USA im September 2015 nur noch mit einer rund 20-prozentigen Wahrscheinlichkeit seitens der Analysten erwartet. Es sind dieselben Analysten, die sich zum Jahresanfang 2015 sicher waren, dass die Zinswende unmittelbar bevorsteht. Sie übersehen aber einen wesentlichen Faktor: Im Januar 2017 geht die zweite Amtszeit des US-Präsidenten Barack Obama zu Ende und dieser kann nicht wiedergewählt werden.

Den vollständigen Artikel lesen Sie hier im manager magazin